Akuelles

Bis August geschlossen!

Bis vorraussichtlich August 2019 ist HelferhundeAllerlei aus gesundheitlichen Gründen geschlossen. Mails und Nachrichten werden in dieser Zeit nicht bearbeitet. Ich melde mich danach bei euch. Eure Lea


März 2019: Falsche Behauptungen in einzelnen Facebookgruppen

In den letzten Wochen wurde mir mehrfach mitgeteilt, das Aussagen in Facebookgruppen (Themengebiet Assistenzhunde) über HelferhundeAllerlei geschrieben worden sind, die nicht der Tatsache entsprechen. – Ich möchte an dieser Stelle nochmal herzlichen DANK an alle diejenigen schreiben, die mir Bescheid geben!-

Ich bin nicht in den Gruppen und habe daher keine Gelegenheit Stellung direkt zu beziehen. In der Regel ist mir das auch herzlich egal, weil ich mich ums reale Leben kümmere. Aber es geht auch ums Prinzip: Daher schreibe ich hier zu einigen Inhalten meine Meinung:

Inhaltliche Aussage Nummer 1: Ohne offiziellen Nachweis keine Ausstattung für Helferhunde. Da es keine offizielle Prüfung gibt, sei es absurd einen solchen Nachweis zu verlangen.

Ich verweise hier auf meine Abgabeinformationen im Zitat und auch die Begründung: https://www.helferhundeallerlei.de/verkauf-von-helferhundezubehoer/
Was wird vor der Ausstattungsplanung benötigt
Bevor wir gemeinsam Ihr Zubehör planen, senden Sie mir bitte den Namen der Ausbildungsstelle bzw. Trainers, oder den Nachweis des Eignungstests, das Prüfzertifikat, oder sonstige aktuelle Unterlagen zu, woraus hervorgeht dass der Hund im helfenden Bereich tätig ist.
Ich erstelle kein Zubehör, wenn umfangreiche DIN-Normen erfüllt sein müssen.
Ich statte keine Hunde aus, die ausschließlich eine private Schulung durchlaufen haben.

Mir geht es nicht darum (wie auch behauptet wurde) pauschal Selbstausbilder zu diskriminieren, denn das liegt mir fern! Ich unterstütze den Weg, damit es eine fundierte Ausbildung mit fachlicher Begleitung der Selbstausbildung geben kann. Der Hund soll sicher funktionieren können um ein Hilfsmittel sein zu können. Da es noch keine zufriedenstellende übergreifende Prüfung gibt, befinden sich die Teams in einer Übergangszeit. Jemand externes sollte schauen, ob der Hund seinen Job am Ende der Ausbildungszeit entspannt meistern kann. Dafür gibt es in Deutschland inzwischen Anlaufstellen, wo sich Selbstausbilder hin wenden können.
Selbstverständlich ist keiner verpflichtet, mir eine der oben genannten Angaben zukommen zu lassen oder sich bei mir ausstatten zu lassen.

Aussage 2: In einem Beitrag schrieb ein Mensch darüber, das er bei mir als Testkunde bei einer Anfrage eine Ausbildungstelle nannte, die seiner Meinung nach unseriös sei und die in gängigen Foren bekannt ist.
Nun, im Internet und besonders in den Assistenzhunde-Gruppen werden gerne Inhalte verteilt und beurteilt, ohne den Gesamtzusammenhang zu kennen. Sicher kennt jeder diese Phänomene.
Auch wenn ich mir in den letzten Jahren meine Meinung über Ausbilder machen konnte und von Kunden wirklich sehr viel höre, so ist diese nicht so umfangreich, das ich die Seriosität in vollem Umfang einschätzen will! Meinungen sind subjektiv und es spielen viele Faktoren mit. Ich bin nicht in der Position mich in irgendeiner Richtung über Trainer zu äußern, frei nach dem Motto: Du bist bei der Assistenzhundeschule Pusemuckel!! Sorry, in allen Foren findest du schlimme Sachen, daher unterstütze ich sowas nicht.“ Ich notiere ohne Kommentar die Trainerdaten und wende mich meiner Aufgabe zu. Ich statte helfende Hunde aus! Dass ich mich hier mit diesem Text beschäftigen muss, finde ich extrem unpassend, weil gerade alle Kunden wegen diesen Leuten länger warten müssen.

Aussage 3: In einem Beitrag kam dazu der Hinweis, dass man vielleicht bei mir mit seinem Hund vorbeikommen könnte bzw. sogar soll und ich könnte einschätzen, wie das Auftreten des Hundes sei.

Auch hier verweise ich noch einmal auf meine  bereits genannten Abgabe-informationen, denn nein, das geht nicht! Diese Aussage ist falsch. Ich bin nicht berechtigt zu solchen Einschätzungen (§11), noch möchte ich diese Aufgabe jemals haben und weise diese Aussage zurück!
Zu mir kommen viele Kundenhunde und dürfen bei mir Hund sein. Ich würde niemals eine Wertung der Teams über den Aufenthalt bei mir abgeben wollen. Ich denke alle Teams die mich besucht haben, können das bestätigen.
Im folgenden Text steht zudem, was ich niemals an Unterlagen haben möchte: „Was wird nicht benötigt? Bitte senden Sie mir nie persönliche ärztliche Unterlagen von Ihnen zu. Darüber hinaus schätze ich Ihren Hund nicht ein. Das fällt alles nicht in meinen Bereich.“

Was gibt es noch zu schreiben?
Ich biete auf selbsterstelltes Zubehör eine längere Zufriedenheitsgarantie an. Ich bin bei Unpässlichkeiten des Zubehörs stets serviceorientiert und frage regelmäßig nach, um im Kontakt zu bleiben, damit meine Kunden Gelegenheit für ihre Rückmeldung auch nach dem Kauf haben. Meine Prozente sprechen für sich: 99 % Umtausch- und Reklamationsfreiheit im letzten Geschäftsjahr.

Der Datenschutz von euren persönlichen Details ist mir wichtig, daher werden ALLE Inhalte schützenswert aufbewahrt. Hier geht nichts unrechtmäßigerweise raus.

Ihr seid bei mir willkommen und ich bin für eure Anliegen da.

Ich bin allerdings selber chronisch krank, daher dauert es bei mir länger, da ich sehr auf meine Gesundheit achten muss, damit ich für euch arbeiten kann. In der Praxis klappte stets gut.

Ich finde es wichtig, an dieser Stelle zu kommentieren, weil besonders Menschen die sich frisch informieren wollen, noch nicht in dem Umfang einschätzen können, was in der „Szene“ los ist.

Alle gute, Lea


 


20. Mai 201: Homepageveränderungen für den Datenschutz

Seit dem 25.Mai 2018 tritt eine neue Datenschutzverordnung in Kraft. Auch HelferhundeAllerlei hat sich umfassend darauf eingestellt und alle Seiten, sowie der Shop funktionieren seit einigen Monaten auf SSL-verschlüsselten Internetwegen. Es gibt einiges auf der Homepage was abgeschaltet wurde oder jetzt mit anderen Programmen arbeitet wie zum Beispiel das Kommentarfeld in der Wunschkiste. Ab sofort ist der E-Mailkontakt ein sicherer SSL-Verschlüsselter Weg zur Komunikation. Neu ist die Festnetznummer als Kommunikationsweg mit Anrufbeantworter, da ich nicht täglich arbeite. Bitte hinterlassen Sie eine Rückrufnummer, dann melde ich mich. An der Handynummer hat sich nichts geändert.

Der Shop ist noch nicht wieder startklar zum stöbern, allerdings bin ich ab sofort wieder in einem geeigneteren Umfang für Anfragen geöffnet, wenn auch nicht wieder in vollem Umfang. Das wird bis auf weiteres so bleiben und es wird Zeiten in diesem und nächsten Jahr geben, wo ich aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann.